Unsere Geschichte

Albert Schweitzer inspirierte mit seinem Kredo "Respekt für das Leben" zahlreiche Menschen. Insbesondere motivierte er drei Männer mit einem tiefen Engagement für die Entwicklungshilfe in Afrika: Willy Randin, der damals als Direktor des Albert-Schweitzer-Krankenhauses eingestellt wurde, Maurice Lack, der zum Architekten des Krankenhauses ernannt wurde, und Francis Gerber. Aus dieser Inspiration und der Vereinigung dieser drei Männer entstand das CEAS. 

Pascale de Pury und Daniel Schneider übernahmen nach Maurice Lack die Leitung der NGO und konkretisierten die ursprüngliche Vision im Geiste der Partnerschaft und des Austauschs von Kompetenzen. Seither hat das CEAS nie aufgehört, Herausforderungen anzunehmen, innovative technologische Ansätze zu erforschen und zu entwickeln, um den Bedürfnissen der lokalen Bevölkerung gerecht zu werden und ihr eine sicherere Zukunft zu bieten. Ein Rückblick auf die Meilensteine, die das CEAS zu dem gemacht haben, was es heute ist:

1980

Schweiz

Unterzeichnung der Gründungsakte des CEAS - Mission: Beitrag zur Nahrungsmittelselbstversorgung und zur Förderung erneuerbarer Energien, Schaffung technischer Innovationen, die in verschiedenen afrikanischen Ländern angeeignet werden können. Erfahren Sie mehr über die Vision des CEAS

1986

Burkina Faso

Erster ATESTA-Workshop - Nach 4 Jahren intensiver Arbeit und Bemühungen in einem anregenden politischen Kontext wird der erste "Workshop über Solarenergie und geeignete Technologien" durchgeführt. Warum erneuerbare Energien fördern?

1990

burkina faso

Neuer Sektor Agrarökologie - Frauen des Vereins Zabré machen eine Ausbildung in der Produktion und Verwendung von Kompost und gehören dadurch zu den Hunderten von LandwirtInnen, welche geschult werden. Dazu kommt die Schaffung eines Vorführgartens. Entdecken Sie weitere Projekte in Burkina Faso.

1995

madagascar

Vertretung des CEAS in Madagaskar - Zwei madagassische Handwerker gehen nach Burkina Faso. Auf diesen Süd-Süd-Austausch folgt der nächste, bei welchem Dienstleistungsexperten von Burkina Faso ihr Wissen in Madagaskar weitergeben, was das lokale Handwerk und die Verarbeitung von Agrarprodukten fördert. Erfahren Sie mehr über Agrarproduktion in Madagaskar.

1998

burkina faso

Eine 100%ige burkinabische Büro-Leitung - Nach einem Dutzend Jahren der Zusammenarbeit mit dem CEAS übernehmen drei Ingenieure aus Burkina Faso die Verantwortung für das lokale Büro: Fogué Kouduahou, Elisée Ouedraogo und Pierre Guissou werden zu Bereichsleitern unter der Leitung von Michael Yanogo ernannt. Das komplette CEAS-Team finden Sie hier.

2002

burkina faso

Die Mangoindustrie wird stärker, Einweihung einer Essigfabrik - Sieben Schweizer Institutionen bündeln ihre Kräfte und schaffen eine handwerkliche Essigfabrik in Ouagadougou unter das Banner des COSE (Commerce Solidaire Equitable). Kaufen Sie hier Mangoessig.

2004

senegal

Vertretung des CEAS in Senegal - Gemeinsame Mission der burkinabischen und schweizerischen CEAS-Leiter, die in Senegal ein grosses Potenzial sehen. Erster Austauschbesuch von sechs senegalesischen Kunsthandwerkern in Burkina Faso. Mehr über Projekte in Senegal erfahren Sie hier.

2007

burkina faso

Neuer Sektor der Abfallwirtschaft - Um die Müllplage in Burkina Faso und in Senegal zu bekämpfen, startet das CEAS seine ersten diesbezüglichen Aktivitäten. Heute werden ein Dutzend Gemeinden, d.h. mehr als 300'000 EinwohnerInnen, in ihrer Abfallentsorgung unterstützt. Ein Video (auf Französisch) zur Bedeutsamkeit der Abfallwirtschaft finden Sie hier.

2008

senegal

Konzept der handgemachten Trockner - Auf der Grundlage von Plänen des CEAS wird das erste Trocknermodell in Notto, Senegal, eingeweiht. Mehr als hundert Trockenanlagen sind seither in Afrika gebaut worden. Mehr zum Projekt Fish'n Smile

2011

Senegal

Die Fischereiindustrie wird zur Priorität im Senegal - Die Forschung zu und Weiterentwicklung der solaren Fischtrockneranlagen von Kiraye geht noch heute weiter. Wieso es eine spezielle Technik für Fischtrocknung braucht.

2012

MADAGASCAR

Erneuerbare Energien tragen zur ländlichen Elektrifizierung bei - Mehrere Wasserkraftwerke, Solarkioske für Schulen und kleine Windturbinen werden vom CEAS entworfen und von madagassischen Handwerkern hergestellt. Ein Video (auf Französisch) zum Solarkiosk.

2014

Suisse

Einrichtung von drei Koordinationsbüros - Als Reaktion auf den wachsenden Bedarf an qualitativ hochwertiger Projektbegleitung und NGO-Vertretung eröffnet das CEAS drei Koordinationsbüros in Burkina Faso, Senegal und Madagaskar. Erfahren Sie mehr darüber.

2021

Suisse

Für eine inklusive nachhaltige Entwicklung startet ein 4-Jahres-Programm in Zusammenarbeit mit der Stiftung Biovision in Zürich. Mehr Informationen über das Programm hier.

Bleiben Sie informiert!

Durch unsere Zeitung erhalten sie regelmässig aktuelle Infos zu unseren Projekten.

Folgen Sie uns

Website erstellt mit der Unterstützung von

Unterstützen Sie uns

  • CEAS – Centre Ecologique Albert Schweitzer
    Rue des Beaux-Arts 21
    CH-2000 Neuchâtel

  • CPP 20-888-7

2020 © Centre Ecologique Albert Schweitzer Suisse
powered by IdealPC Sàrl